Warum Lernspiele so wichtig sind …

In unserer Lerntrainingspraxis erleben wir immer wieder, dass es Kindern mit einer Lese-Rechtschreibschwäche oder Rechenschwäche an Motivation mangelt. Oftmals sprechen uns auch die Eltern auf dieses Problem an. Hier kann das Spiel(en) eine Möglichkeit sein, sich schulischen Themen zu nähern, denn Spielen ist die Welt des Kindes. Im Spiel vergisst das Kind etwaige Misserfolge. Auf diese Weise wird das Selbstbewusstsein gestärkt – ein Grundstein für erfolgreiches Lernen. Ein negativer Teufelskreis („Ich kann das ja doch nicht!“) kann somit durchbrochen werden oder muss  gar nicht erst entstehen.

Vorteile des spielerischen Lernens

Das dem spielerischen Lernen innewohnende neugierige, spielerisch-experimentelle Vorgehen führt zu Aha-Erlebnissen, Entdeckungen und neuen Erfahrungen. Es macht den Erwerb von Wissen spannender und führt zur permanenten Weiterentwicklung der Lernkompetenz. Der Einsatz von Spielen kann die Motivation erhöhen und zu einer positiveren Wahrnehmung des Lernprozesses im Allgemeinen führen.
Natürlich sind unsere Kinder nicht dumm: Sie durchschauen, wenn ein Spiel zum Lernen „entfremdet“ wird. Und dennoch lassen sich die meisten Kinder auf Lernspiele ein, denn hier stehen die Aktivitäten Lesen, Schreiben, Rechnen aus der Sicht des Kindes nicht zwingend im Vordergrund.

Durch Lernspiele kann Wissen gefestigt werden und die unterschiedlichsten Fertigkeiten werden unterstützt.

Aus dem Grund stellen wir Ihnen an dieser Stelle in loser Reihe Spiele aus dem Bereich Lese- und Rechtschreibförderung sowie Rechenspiele zur Verfügung.

Eine Übersicht aller bisher veröffentlichten Spiele finden Sie hier: https://idl-akademie.de/uebersicht-der-lernspiele/