Heute setzen wir unsere Reihe mit einem Lernspiel zum Schwerpunkt Lesen fort. In unserem ersten Beitrag in der Reihe Lernspiele für den Förderunterricht haben wir die vielen Vorteile des spielerischen Lernens erläutert.

Lese Jenga

Lernziele

  • Wortdurchgliederung,
  • Lesen auf Wortebene,
  • Konzentration und
  • Auge-Hand-Koordination

Das wird gebraucht                                      

  • Wortkarten mit 1-6 silbigen Wörtern (Wortkarten-Vorlagen hier zum Download: Blatt 1 Blatt 2 )
  • Jenga-Spiel

Anleitung

Die Jenga Steine liegen offen auf dem Tisch. Reihum wird eine Wortkarte gezogen. Entsprechend der Silbenanzahl werden die Steine nach und nach so aufeinandergestapelt, dass ein richtiger Jenga-Turm entsteht.

Anschließend werden die Wortkarten wieder gemischt und verdeckt auf einen Stapel gelegt. Der Spieler, der ein Wort mit ein oder zwei Silben zieht, darf einen Stein aus dem Turm ziehen und oben auf dem Turm ablegen. Bei einem Wort mit drei oder mehr Silben dürfen zwei Steine aus dem Turm gezogen und oben abgelegt werden. Die obersten zwei Reihen sind tabu, d. h. aus diesen Reihen darf kein Stein entnommen werden. So wird der Turm höher und höher – bis er umfällt ;-)

Variante

Anstatt mit Wortkarten kann auch mit Satzkarten gespielt werden. Bei Sätzen mit zwei oder drei Wörtern wird dann ein Stein, bei Sätzen mit mehr als drei Wörtern zwei Steine gezogen.                   Quelle:Hessisches Kultusministerium

 

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Ausprobieren!

Ihr Team der I.D.L.-Akademie