Heute setzen wir unserer Reihe zu Lese- und Lernspielen fort. In unserem ersten Beitrag in dieser Reihe Lese- und Lernspiele für den Förderunterricht haben wir die vielen Vorteile des spielerischen Lernens erläutert. Heute folgt eine weitere Idee für Ihren (Förder-) Unterricht:

Schnapp den Buchstaben

Lernziele:
Wortschatz erweitern

Buchstaben zuordnen

Das wird benötigt: Buchstabenkarten von A-Z (geläufige Buchstaben mehrmals)

Zettel mit Oberbegriffen/Kategorien (Beispiel: Beruf, Hobby, Farbe, Tier, Name, Werkzeug, Pflanze, Stadt, In der Schule, Kleidung, Lebensmittel, Im Zirkus, Spielzeug, Getränk, Frucht, Sportart, Beim Arzt, In der Küche, Körperteil, In der Luft, Im Wasser)

 Spielidee:
Alle Spieler versuchen gleichzeitig (es gibt keine Reihenfolge), möglichst schnell einen Begriff zu einer vorgegebenen Kategorie zu finden. Der Begriff muss mit dem gleichen  Anfangsbuchstaben beginnen, wie eine der Buchstabenkarten auf dem Tisch. Wer zuerst einen passenden Begriff nennt und auf die entsprechende Buchstabenkarte schlägt, bekommt die Buchstabenkarte als Gewinn.

Wie wird gespielt:

Zwölf Buchstabenkarten werden aufgedeckt und offen um den Stapel mit den Kategorienkarten herum gelegt. Die restlichen Buchstabenkarten werden beiseitegelegt. Das Spiel beginnt, sobald die erste Kategorienkarte aufgedeckt wurde. Alle Spieler versuchen nun, einen passenden Begriff zur aufgedeckten Karte zu finden. Der Begriff muss mit einem Anfangsbuchstaben beginnen, der auf dem Tisch liegt. Hat ein Spieler einen Begriff gefunden, ruft er diesen laut aus und schlägt gleichzeitig mit der Hand auf die entsprechende Buchstabenkarte. Er darf die Karte als Gewinn an sich nehmen. Nur der schnellste Spieler erhält die Buchstabenkarte.

Dann wird eine neue Kategorienkarte aufgedeckt. Das Spiel endet sobald keine Buchstabenkarte mehr auf dem Tisch liegt. Jede gewonnene Karte zählt einen Punkt. Sieger ist, wer die meisten Punkte hat.

Variation:

  • In jeder Runde wird eine Kategorienkarte aufgedeckt. Wer zu der Karte einen passenden Begriff weiß, schlägt auf den Buchstaben, nennt den Begriff und nimmt den Buchstaben als Gewinn an sich. Hier endet die Runde aber nicht, es wird mit der gleichen Kategorie weitergespielt. Jeder Mitspieler hat die Möglichkeit auch andere Begriffe zu nennen, die mit einem der ausliegenden Buchstaben beginnt. Es wird so lange weitergespielt mit der Kategorie, bis kein Buchstabe mehr offen liegt. Nach jeder Runde werden die Buchstaben wieder neu aufgefüllt (eventuell spielt man in diesem Fall mit 8 Buchstaben anstatt mit 12). Das Spiel endet, sobald keine Buchstaben mehr nachgelegt werden können.
  • Anstatt mündlich kann das Spiel auch schriftlich durchgeführt werden: es liegen 8 oder 12 Buchstabenkarten offen aus, eine Kategorie wird aufgedeckt und jeder Spieler versucht Begriffe zu finden, die mit den ausgelegten Buchstaben beginnen.
    Wertung: Pro Wort, das niemand hat, zwei Punkte,
    ein Wort, das ein oder mehrere haben, einen Punkt

 

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Ausprobieren!

Ihr Team der I.D.L.-Akademie